Karl May: Sklaven der Arbeit

Karl May: Sklaven der Arbeit

Noch nicht bewertet   |  Bewertung schreiben


4,90 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Art.Nr.: 5819347
Lieferzeit: 3-4 Tage

Der komplette 2-Teiler nach einem Roman von Karl May mit Michael Degen, Günter Mack u.v.a.

Als Karl May von 1884-1886 seinen Kolportageroman "Der verlorene Sohn" schrieb, gelang ihm eine wunderbare Mischung zwischen den Genreelementen Drama, Gesellschafts-, Detektiv- und Liebesroman. Vielerorts hören wir darüber hinaus Kritik an den sozialen Verhältnissen der arbeitenden Bevölkerung. Insbesondere die zweite Abteilung „Sklaven der Arbeit“ weiß den Leser oder in unserem Fall den Hörer zu fesseln. Anschaulich beschreibt die Vertonung dieses Romanteils die Not der Weber in Karl Mays Heimat und schildert eine Intrige, die vor langer Zeit passierte und der sich nun der geheimnisvolle „Fürst des Elends“ annimmt. Wer ist dieser moderne Robin Hood der sehr viel Verständnis für die Sorgen und Nöte der Angestellten des gierigen Kaufmanns Fritz Seidelmann besitzt, der auf noch unbekannte Weise mit den Ereignissen von einst verbunden zu sein scheint. Welche Rolle spielt der gutmütige Förster Wunderlich und wird es dem „Fürst des Elends“ gelingen, lang gehütete Geheimnisse ans Tageslicht zu holen?

Hintergrundinformationen:
„Sklaven der Arbeit“ ist die erste Regiearbeit von Walter Adler (* 14. September 1947 in Dümpelfeld bei Adenau), die sich mit Karl May beschäftigt. 2006 entstand unter seiner Regie das vielgelobte Hörspiel „Der Orientzyklus“, in dem Adler die Bände 1-6 der gesammelte Werke von Karl May für den WDR bearbeitete. In seiner ersten Arbeit zu Karl May gelang Walter Adler in Zusammenarbeit mit Bernd Lau (geboren 1943 in Burg auf Fehmarn; † 1992) eine sehr gute, ansprechende Umsetzung des Werkes, das von der Karl May Szene mit viel Lob aufgenommen wurde. Bernd Lau, dessen einzige Arbeit als Regisseur zu Karl May hier vorliegt arbeitete viele Hörspiele gemeinsam mit Walter Adler auf. Gemeinsam schufen sie Hörspielklassiker. Laus letzte Arbeit war seine Mitwirkung an der Umsetzung von „Der Herr der Ringe“ von J.R.R. Tolkien für den WDR.

Mit den Stimmen von Michael Degen, Reinhard Glemnitz, Peter Fricke, Thomas Braut, Lambert Hamel, Günther Mack, Ilse Neubauer und vielen anderen bekannten Hörspielsprechern.

Mitwirkende:
Michael Degen, Matthias Ponnier, Angelika Thomas Karl Maldek, Peter Fricke, Franz Kutschera, Günter Mack, Grete Wurm, Helmut Stange, Wolfried Lier, Reinhard Glemnitz, Fritz Tillmann, Wolfgang Büttner, Joachim Wichmann, Thomas Braut, Michael Habeck, Dieter Wieland, Alexander Malachovsky, Ilse Neubauer, Otto Stern, Robert Michal, Maria Singer, Peter Brand, Burkhard Gaffron, Werner Singh 


Autor: Karl May
Bearbeitung und Regie: Walter Adler & Bernd Lau

1 MP3-CD im Jewelcase
Laufzeit: ca. 166 Minuten
Tonformat: Dolby 2.0 Mono
Sprache: Deutsch

Produktion: Eine Produktion des BR/SWF © 1977

Kundenbewertungen für "Karl May: Sklaven der Arbeit"

Dieses Produkt wurde noch nicht bewertet. Schreiben Sie die erste Bewertung...

Bewertung schreiben

Kunden kauften ebenfalls...

Diesen Artikel haben wir am Dienstag, 14. Mai 2013 in unseren Katalog aufgenommen.

Artikel 81 von 95 in dieser Kategorie

Suche

Bitte geben Sie den Titel oder die EAN/Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Neue Artikel

Parse Time: 0.314s