Marie Octobre (1964)

Hier geht es um rare Einzelstücke oder auch Mehrteiler der Fernsehproduktion!
Antworten
PrinzvonNorwegen
Beiträge: 162
Registriert: 13.08.2015, 21:33

Marie Octobre (1964)

Beitrag von PrinzvonNorwegen » 22.11.2018, 14:21

Wieder mal ein Vorschlag zu einem kammerspielartigen Drama, das sich mit einem Kapitel Zeitgeschichte auseinandersetzt.

Der üblicherweise für seine Regiequalität bekannte Imo Moskowicz inszenierte "Marie Octobre" im Jahr 1964 für das deutsche Fernsehen. Dem war Ende der 1950er ein u.a. mit Danielle Darrieux und Lino Ventura prominent besetzter französcher Kinofilm vorausgegangen, der einigen Erfolg hatte. Die zeitgenössische Kritik meinte, dass die Fernsehfassung dem Film in nichts nachstehe.

Erzählt wird von der ehemaligen Resistance-Sympathisantin Marie Octobre, die sich 15 Jahre nach dem Ende des Krieges und der Bewegung mit alten Verbündeten trifft. Was zunächst wie ein Zusammentreffen alter Mitstreiter aussieht, entwickelt sich zu einer unangenehmen Sache für alle Anwesenden. Marie Octobre eröffnet nämlich, dass einer unter ihnen seinerzeit ein Doppelspiel machte und einen folgenschweren Verrat beging. Derjenige soll nun entlarvt werden.

Abgesehen vom interessanten Inhalt bietet diese Produktion eine hochkarätige Besetzung an für nahezu alle Rollen. Marie Octobre wird von Agnes Fink gespielt. An ihrer Seite agieren unter anderem Krimi-Veteran Stanislav Ledinek, Günther Neutze, die unverwüstliche Margarethe Haagen, Herbert Fleischmann und natürlich Dr. Mabuse himself, Wolfgang Preiss.

Das Fernsehspiel würde gut ins Pidax-Programm passen!

Antworten