Durchbruch Lok 234 (1963)

Hier geht es um rare Einzelstücke oder auch Mehrteiler der Fernsehproduktion!
Antworten
PrinzvonNorwegen
Beiträge: 162
Registriert: 13.08.2015, 21:33

Durchbruch Lok 234 (1963)

Beitrag von PrinzvonNorwegen » 19.12.2018, 11:37

Hallo,

besagter Film lief zwar auch im Kino, aber ich gebe ihn hier in diese Rubrik.

Der bekannte und sich vor allem für zeithistorische Stoffe interessierende Regisseur Frank Wisbar inszenierte 1963 mit dieser Produktion eine Geschichte, die sich im Jahr 1961 tatsächlich ereignete. Nur die Namen der handelnden Personen wurden leicht abgeändert.

Inhalt: der nördlich von Berlin in der DDR lebende Lokführer Harry Dölling ist an sich recht angepasst, aber nicht ganz zufrieden mit dem Umfeld. Als ausgerechnet sein ältester Sohn einen guten Freund als nicht linientreu bei den Behörden denunziert, plant Dölling für seine Familie die Flucht. Er stößt dabei auf Zustimmung, aber es wollen mehr mit in den Westen als gedacht. Mit einem Zug will er eine Sperre durchbrechen und nach West-Berlin. Für die Vorbereitung bleibt nicht viel Zeit, zudem werden im Zug auch Leute sitzen, die nichts von dem Vorhaben wissen...

Gesehen habe ich den Film bislang noch nie, finde ihn aber interessant. Bei der zeitgenössischen Kritik kam er wie viele artverwandte Filme nicht gut weg, bei späteren TV-Ausstrahlungen war aber bereits ein positiveres Bild der Produktion zu spüren, liest man da nach.

Das Ehepaar Dölling wird von Erik Schumann und Maria Körber gespielt, weiters wirken u.a. Eva Fiebig, Herbert Fleischmann, "Erzähler-Ikone" Hans Paetsch und der "unverbesserliche" Joseph Offenbach mit.

Vielleicht wäre das ja auch mal was...

Liebe Grüße aus Wien!

Antworten