Der unvergleichliche Herbert Bötticher: VÖ-Anregungen usw.

Hier geht es um rare Einzelstücke oder auch Mehrteiler der Fernsehproduktion!
Antworten
LeMartin
Beiträge: 369
Registriert: 15.11.2012, 16:38

Der unvergleichliche Herbert Bötticher: VÖ-Anregungen usw.

Beitrag von LeMartin » 19.11.2012, 22:58

Zu meinen absoluten Lieblingsschauspielern zählte stets Herbert Bötticher, da er seine Rollen irgendwie immer auf eine unvergleichliche Weise angelegt hat. Den "Alfoooons" muss ich sicherlich nicht extra erwähnen. Unvergessen ist für mich z.B. auch sein Kurzauftritt im Haferkamp-Tatort "Acht Jahre später" - daraus entwickelte sich einer der vielleicht genialsten Dialoge der Tatort-Geschichte. Einen besonderen Platz in meinem Herzen nimmt "Halbe Wahrheiten" in der Aufführung der Berliner Komödie am Kurfürstendamm ein: Die Rolle war für Bötticher quasi maßgeschneidert. Und dann war da in Sachen Theater u.a. noch die Willy Reichert-Version vom "müden Theodor", die mir auch nicht zuletzt wegen Herbert Bötticher sehr positiv in Erinnerung blieb.

Kurzum: Herbert Bötticherist für mich fast schon ein schlagendes Kaufargument. Sehr neugierig wäre ich z.B. auf die folgenden Filme / Theaterinszenierungen / Serien:
Besteht evtl. die Möglichkeit, dass das eine oder andere davon veröffentlicht wird?


- Doppelspiel (1972 / Theaterinszenierung)
- Liebling, ich bin da (1978 / Komödie im Marquardt Stuttgart)
- Der Freund von nebenan (1978 / kleine Komödie, München)
- Scheidung auf Französisch (1980 / wohl ein Fernsehspiel im Theatergewand, oder????)
- Die aufrichtige Lügnerin (1968 / Fernsehspiel oder Theater?!?!)
- Vier gegen die Bank (1976)
- Ein Job wie jeder andere (1977)
- Zieh den Stecker raus, das Wasser kocht (1986)

und nicht zuletzt die Serie:
- Wie erziehe ich meinen Vater" (1979)

Btw.: Ich bin doch sicherlich nicht der einzige in dieser Runde, der Herbert Bötticher stets sehr geschätzt hat?

Beste Grüße
- LeMartin -

burchi
Beiträge: 47
Registriert: 15.09.2010, 18:31

Beitrag von burchi » 21.11.2012, 18:00

" Ich bin doch sicherlich nicht der einzige in dieser Runde, der Herbert Bötticher stets sehr geschätzt hat?"

Nö, bist Du nicht. Ich habe ihn auch immer gern gesehen im TV. Allerdings kann ich mich jetzt nichtmehr an bestimmte Sendungen mit ihm erinnern - ausser "Ich heirate eine Familie". Mir ist allerdings klar, dass er auch vorher schon in allen möglichen Fernsehspielen, Filmen und Theateraufführungen mitgewirkt hat.

Robby
Beiträge: 2
Registriert: 09.09.2012, 11:51

Beitrag von Robby » 22.11.2012, 20:52

Vier gegen die Bank ist bereits auf DVD erschienen, aber leider nur in der Komplettbox von Wolfgang Petersen.

Dirk30171
Beiträge: 8
Registriert: 29.11.2012, 13:25

Re: Der unvergleichliche Herbert Bötticher: VÖ-Anregungen us

Beitrag von Dirk30171 » 30.11.2012, 19:27

Vier gegen die Bank (1976)
ist in der Wolfgang Petersen Box (http://www.amazon.de/Wolfgang-Petersen- ... 16&sr=8-13) in einer annehmbaren Version enthalten.
Dieses Fernsehspiel gehört zu meinen Lieblingsfilmen und ist in der gesamten Besetzung ein Highlight!
Gruß Dirk

Ich hätte vielleicht die Antworten mal lesen sollen! War ja schon erwähnt.
Man kann ihn meines Wissens bei Love-Film einzeln ausleihen.
Ja das tut hier nix zur Sache

Mupfel
Beiträge: 19
Registriert: 07.04.2014, 20:18

Re: Der unvergleichliche Herbert Bötticher: VÖ-Anregungen us

Beitrag von Mupfel » 07.04.2014, 21:32

LeMartin hat geschrieben:Zu meinen absoluten Lieblingsschauspielern zählte stets Herbert Bötticher, da er seine Rollen irgendwie immer auf eine unvergleichliche Weise angelegt hat. Den "Alfoooons" muss ich sicherlich nicht extra erwähnen. Unvergessen ist für mich z.B. auch sein Kurzauftritt im Haferkamp-Tatort "Acht Jahre später" - daraus entwickelte sich einer der vielleicht genialsten Dialoge der Tatort-Geschichte. Einen besonderen Platz in meinem Herzen nimmt "Halbe Wahrheiten" in der Aufführung der Berliner Komödie am Kurfürstendamm ein: Die Rolle war für Bötticher quasi maßgeschneidert. Und dann war da in Sachen Theater u.a. noch die Willy Reichert-Version vom "müden Theodor", die mir auch nicht zuletzt wegen Herbert Bötticher sehr positiv in Erinnerung blieb.

Kurzum: Herbert Bötticherist für mich fast schon ein schlagendes Kaufargument. Sehr neugierig wäre ich z.B. auf die folgenden Filme / Theaterinszenierungen / Serien:
Besteht evtl. die Möglichkeit, dass das eine oder andere davon veröffentlicht wird?


- Doppelspiel (1972 / Theaterinszenierung)
- Liebling, ich bin da (1978 / Komödie im Marquardt Stuttgart)
- Der Freund von nebenan (1978 / kleine Komödie, München)
- Scheidung auf Französisch (1980 / wohl ein Fernsehspiel im Theatergewand, oder????)
- Die aufrichtige Lügnerin (1968 / Fernsehspiel oder Theater?!?!)
- Vier gegen die Bank (1976)
- Ein Job wie jeder andere (1977)
- Zieh den Stecker raus, das Wasser kocht (1986)

und nicht zuletzt die Serie:
- Wie erziehe ich meinen Vater" (1979)

Btw.: Ich bin doch sicherlich nicht der einzige in dieser Runde, der Herbert Bötticher stets sehr geschätzt hat?

Beste Grüße
- LeMartin -
Ja, Herbert Bötticher war Klasse. Warum nur, gibt es keine Wiederholungen seiner Filme im TV ?

LeMartin
Beiträge: 369
Registriert: 15.11.2012, 16:38

Re: Der unvergleichliche Herbert Bötticher: VÖ-Anregungen us

Beitrag von LeMartin » 08.09.2015, 21:36

LeMartin hat geschrieben: - Liebling, ich bin da (1978 / Komödie im Marquardt Stuttgart)
Dieses Stück wurde unlängst mal wieder in einer Version des Chiemgauer Volkstheaters (aus dem Jahre 1997) unter dem Titel "Meine Frau ist jetzt der Boss" im Bayernfernsehen wiederholt. Falls Euch der Inhalt nicht bekannt ist, hier ein kurzer Abriss:

Eine Traditionsfirma steht auf Grund des fehlenden Geschäftssinns des Inhabers kurz vor der Pleite, die Gattin des Inhabers fühlt sich von ihrem Dasein als Hausfrau zunehmend genervt. Also beschließen die beiden einen Rollentausch und tatsächlich gelingt es der Ehefrau als neuer Boss, den Karren aus dem Dreck und sogar einen neuen Teilhaber an Land zu ziehen, während der Ehemann mit seinem neuen Dasein als Hausmann zunehmend unzufrieden wird. Die Situation spitzt sich dann zu, als.... Nein, das verrate ich noch nicht.

Jedenfalls: Schon diese Chiemgeuer Umsetzung fand ich doch so unterhaltsam, dass ich nun noch neugieriger geworden auf die in diesem Thread thematisierte Version aus der Komödie im Marquardt, Stuttgart, in der - wenn meine Infos stimmen - eben Herbert Bötticher die männliche Hauptrolle des Ehegatten spielt (womit sich der Kreis hin zum Titel dieses Threads schließt...)

Vielleicht ergibt sich ja tatsächlich eine Möglichkeit, dieses Stück und insbesondere diese Version ins PIDAX-Portfolio aufzunehmen?
Euer - LeMartin -

Antworten