Wiener Klassiker: Operette / Brüderlein fein

Der Ort für selten gezeigte Kinofilme!
Antworten
McGoohan75
Beiträge: 89
Registriert: 13.07.2013, 18:41

Wiener Klassiker: Operette / Brüderlein fein

Beitrag von McGoohan75 » 12.09.2013, 23:37

Seltsamerweise sind zwei ganz grosse Klassiker der sogenannten "Wiener Filme" noch immer unveröffentlicht. Wenngleich zur NS-Zeit entstanden (aber ohne Propagandazutaten), sind sie doch zutiefst österreichisch geprägt und zeigen ein Wien, das es so sicher nie gegeben hat...auch wenn es Filmbiografien sind und einige historische Fakten darin vorkommen...

"Operette" (1940)
Regie: Willi Forst
Darsteller:
Willi Forst, Maria Holst, Paul Hörbiger, Curd Jürgens, Leo Slezak, uva

Der Film erzählt die romantisierte Geschichte des berühmten Hofoperndirektors Franz Jauner und seiner Rivalität mit Marie Geistinger, die damals die Königen des Operettentheaters war. Daneben gibt es zahlreiche Anekdoten aus der Künstlerwelt, hervorragende Gesangseinlagen und viel Wiener Schmäh und Herz.
Willi Forst und Maria Holst beeindrucken in den Hauptrollen. Paul Hörbiger als der langsam emporsteigende Alexander Girardi hat einige der besten Szenen. Leo Slezak als ruppiger Franz von Suppe sorgt für einige Komik.
Das Lied "Ich bin heute ja so verliebt" ist ein kleiner Klassiker.


"Brüderlein fein" (1942)
Regie: Hans Thimig
Darsteller:
Hans Holt, Winnie Markus, Paul Hörbiger, Jane Tilden, Marte Harell, Hans Hotter, Fred Liewehr, uva.

Hier wird das recht kurze und teils sehr tragische Leben des österreichischen Biedermeier-Theatergenies Ferdinand Raimund nacherzählt. Trotz romantisierter Details ist der Film recht genau an der Geschichte der historischen Figur, phasenweise ist er auch düster.
Hans Holt hat eine dankbare Rolle, weil er nicht nur die Komplexe Figur mit Leben erfüllen darf. Holt darf auch in einige von Raimunds besten Bühnenrollen schlüpfen und so auch den Valentin geben mit seinem "Hobellied".
Die Besetzung ist sehr gut, Paul Hörbiger spielt sehr beeindruckend den berühmten Franz Grillparzer. Daneben gefallen auch die vielen Aussenaufnahmen.


Schade, dass es diese Filme bisher nicht auf Dvd gibt. Obwohl sie in Österreich als große Klassiker gehandelt werden und immer wieder mal in Programmkinos bei Retrospektiven laufen, findet es niemand der Mühe wert, sie anders zugänglich zu machen.

Agent429
Beiträge: 22
Registriert: 24.07.2013, 21:11

Beitrag von Agent429 » 25.09.2013, 19:28

Das ist mal eine gute Idee! Ich liebe alte Wiener Filme, ausser wenn Hans Moser und Josef Meinrad mitspielen-was hier ja glücklicherweise nicht der Fall ist (ich muss immer ätzen...sorry!).
Sind beides tolle Filme, echte Klassiker und mit ganz toller Atmosphäre! Hab ich im Fernsehen gesehen, im Bellaria- und Metrokino. Würde mich sehr über eine VÖ freuen!

Antworten