AGENT AUS DER RETORTE (Doku-Spiel 1972)

Das Forum für alles, was bei uns sonst so erscheint und erschienen ist
Antworten
LeMartin
Beiträge: 300
Registriert: 15.11.2012, 16:38

AGENT AUS DER RETORTE (Doku-Spiel 1972)

Beitrag von LeMartin » 15.01.2017, 19:11

Wieder einmal eine Produktion, die ich alleine schon auf Grund des Titels auf meine Vormerkliste setzen wuerde. Die restlichen mir bekannten Eckdaten befluegeln meine Neugier:

Thematisch dreht sich dieses Dokumentarspiel von Maria Matray und Answald Krueger um einen grossen Bluff des britischen Geheimdienstes im Rahmen des zweiten Weltkriegs: Eine mit falschen Papieren versehene Leiche wurde so lanciert, dass sie an der spanischen Kueste angeschwemmt wurde und als Konsequenz bei den Deutschen und ihren Buendnispartnern falsche Schlussfolgerungen hervorrufen sollten ueber die Plaene der Alliierten in Suedeuropa.

Regie fuehrte mit Wolfgang Glueck einer der vielseitigsten Regisseure ueberhaupt, zu der hochkaraetigen Besetzung zaehlen u.a.: Knut Hinz, Udo Vioff, Lutz Mackensy, Ruediger Vogler, Christiane Schroeder, Paul Edwin Roth.

Randnotiz: In einer weiteren Nebenrolle ist mit Gottfried Kramer einer meiner absoluten Lieblingssynchronsprecher zu sehen. Alleine dies waere schon ein Kaufgrund fuer mich.
Aber in diesem Fall macht mich alleine schon der Inhalt neugierig genug.

Wer hier ebenfalls fuer eine Veroeffentlichung ist, der hebe die Hand :wink:.
Euer - LeMartin -

jokerfive
Beiträge: 58
Registriert: 15.09.2016, 13:47

Re: AGENT AUS DER RETORTE (Doku-Spiel 1972)

Beitrag von jokerfive » 16.01.2017, 01:03

LeMartin hat geschrieben: Wer hier ebenfalls fuer eine Veroeffentlichung ist, der hebe die Hand :wink:.
Ich bin auch dafür. 🖐 (Hand-Emoji)
Jokerfive

Western5
Beiträge: 233
Registriert: 19.09.2013, 11:39

Re: AGENT AUS DER RETORTE (Doku-Spiel 1972)

Beitrag von Western5 » 17.01.2017, 16:09

Ich auch - klingt interessant.

PrinzvonNorwegen
Beiträge: 162
Registriert: 13.08.2015, 21:33

Re: AGENT AUS DER RETORTE (Doku-Spiel 1972)

Beitrag von PrinzvonNorwegen » 21.01.2017, 08:55

Ein exzellenter Vorschlag!!! Hier geht es um jene geglückte Spionagegeschichte, die 1956 in dem hervorragenden Kinofilm "Der Mann, den es niemals gab" gezeigt wurde. Der Film ging natürlich etwas freier mit der Wahrheit um, auch wenn die Sache selbst erhalten blieb. Man kann wohl davon ausgehen, dass dieses Dokuspiel ohne filmische Kniffs auskommt. Neben dem hochinteressanten Inhalt bietet Glücks Doku-Spiel auch eine ansprechende Besetzung.

Eine Veröffentlichung wäre fabelhaft!

Antworten