Orson Welles erzählt (1973)

Hier dreht sich alles um selten oder lange nicht mehr gesendete Serien!
Antworten
PrinzvonNorwegen
Beiträge: 162
Registriert: 13.08.2015, 21:33

Orson Welles erzählt (1973)

Beitrag von PrinzvonNorwegen » 23.09.2015, 11:49

1973 und 74 wurden 26 Episoden der Serie "Orson Welles' greatest Mysteries" gedreht. Orson Welles trat in jeder der halbstündigen Episoden im Prolog auf und stellte die Geschichte vor. Für die Episoden wählte man Kurzgeschichten der Schauerliteratur, u.a. waren Werke von Wilkie Collins und Sir Arthur Conan Doyle dabei. Eingerahmt wurde das alles von einer großartigen Titelmusik, die kein geringerer als John Barry komponierte. Die Episoden waren allesamt hochkarätig besetzt, darunter die Horrorikonen Christopher Lee und Peter Cushing.

Eine Veröffentlichung der Serie würde sicher ein relativ breites Publikum finden, da der Name Orson Welles noch immer stark punktet. Allerdings könnte sich betreffend der deutschen Fassungen auch ein Problem ergeben:

Die ARD ließ 1976 zehn Folgen synchronisieren, die wurden bis in die frühen 80er vereinzelt in dritten Programmen gezeigt, liefen aber allesamt auch im ORF. Das Fernsehen der DDR ließ auch synchronisieren, darunter waren sechs Episoden der ARD-Fassung, zu denen es also eine Alternativfassung gab. Weiters wurden acht Folgen nur für das DDR-Fernsehen synchronisiert. Welche das genau waren, ist wohl nur den Filmjahrbüchern der DDR zu entnehmen. Acht Folgen der Serie wurden überhaupt nie synchronisiert.

Einerseits wäre eine VÖ der zehn ARD-Folgen schon eine schöne Sache oder eine gemischte mit den DDR-Fassungen. Wobei eine VÖ mit den 14 DDR-Synchronfolgen alleine natürlich genauso wunderbar wären.

Ich hatte mal das Vergügen, drei Episoden im englischen Original zu sehen und das gehörte zum Besten, was es an makabren Schauergeschichten so im Fernsehen gab.

Lord Peter
Beiträge: 88
Registriert: 14.08.2012, 13:32

Re: Orson Welles erzählt (1973)

Beitrag von Lord Peter » 21.01.2017, 16:43

PrinzvonNorwegen hat geschrieben:Einerseits wäre eine VÖ der zehn ARD-Folgen schon eine schöne Sache
Darauf lief es hinaus, und leider (mal wieder) nur deutsche Master und kein O-Ton.
PrinzvonNorwegen hat geschrieben:oder eine gemischte mit den DDR-Fassungen.


Hätte ich sehr begrüßt.
PrinzvonNorwegen hat geschrieben:Wobei eine VÖ mit den 14 DDR-Synchronfolgen alleine natürlich genauso wunderbar wären.
Ja, wie ist es denn damit? Man hätte zwar Doppelungen bei einigen Episoden, andererseits liefen in der DDR wohl immer zwei Folgen als Zusammenschnitt, so daß Orsons Moderationen vermutlich (um-)geschnitten und/oder -getextet wurden. Wäre interessant zu vergleichen.

Smarty
Site Admin
Beiträge: 921
Registriert: 27.11.2006, 18:39

Re: Orson Welles erzählt (1973)

Beitrag von Smarty » 22.01.2017, 13:26

Alte DDR-Produktionen sind vom Material her relativ einfach zu finden, da gibt es verschiedene Anlaufstellen.
Wesentlich schlechter sieht es aus, wenn es um "ausländische" Produktionen mit DDR-Synchro geht: Hier bleiben in den meisten Fällen bestenfalls Sammler oder besondere Glücksfälle, um an Material zu kommen. Ist diese Synchro denn in Sammlerkreisen irgendwo erhalten? Wir waren HEILFROH, überhaupt die 10 West-Folgen aufgestöbert zu haben.

PrinzvonNorwegen
Beiträge: 162
Registriert: 13.08.2015, 21:33

Re: Orson Welles erzählt (1973)

Beitrag von PrinzvonNorwegen » 08.02.2017, 15:13

Nachdem ich die Serie nun zumindest mal zur Hälfte gesehen habe, muss ich zugeben: ich bin auch heilfroh, dass wenigstens diese zehn hier veröffentlicht wurden.

Wie bei allen Serien gibt's auch hier Episoden mit besseren und schlechteren Folgen. Interessieren würde mich aber durchaus auch die Herangehensweise der Redakteure, welche Episoden warum und warum nicht für eine deutsche Fassung ausgewählt wurden. Möglich, dass man sich ein paar Schmankerl für eine doch nicht realisierte zweite deutsche Staffel aufhob, aber ein paar absolute Top-Folgen wurden negiert. Jene mit Peter Cushing wurde immerhin in der DDR ausgewählt und die zählt zu den besten.

Schön an der Serie ist natürlich auch die Synchronfassung mit den ganzen klassischen Sprechern, die irgendwie "zur Familie" gehören. Nur Patrick Macnee hat eine für ihn vollkommen unpassende Stimme abbekommen - Helmut Wildt. Da war es schade, nicht auf O-Ton wechseln zu können.

Jedenfalls hat mich diese Veröffentlichung sehr gefreut!

Lord Peter
Beiträge: 88
Registriert: 14.08.2012, 13:32

Re: Orson Welles erzählt (1973)

Beitrag von Lord Peter » 14.06.2019, 08:03

Da die Serie nun auch in England erscheint (bei Network), läge vielleicht eine Neuauflage (mit originalem Bildmaster, englischem Ton und *träum* der DDR-Synchro) im Bereich des Möglichen?

Smarty
Site Admin
Beiträge: 921
Registriert: 27.11.2006, 18:39

Re: Orson Welles erzählt (1973)

Beitrag von Smarty » 14.06.2019, 11:32

Leider nein, das wäre ein reines Minusgeschäft, d. h., Arbeit fürs Geld-Bezahlen.
Ferner ist die Ost-Synchro wie gesagt nicht auffindbar.

Lord Peter
Beiträge: 88
Registriert: 14.08.2012, 13:32

Re: Orson Welles erzählt (1973)

Beitrag von Lord Peter » 20.06.2019, 20:00

Schade. Aber danke für die schnelle Antwort!

Antworten