Die Frau des Kommissars (WDR 1984)

Hier geht es um rare Einzelstücke oder auch Mehrteiler der Fernsehproduktion!
Antworten
LeMartin
Beiträge: 292
Registriert: 15.11.2012, 16:38

Die Frau des Kommissars (WDR 1984)

Beitrag von LeMartin » 19.12.2017, 05:28

Habt ihr Lust, Euch die besinnliche Vorweihnachtszeit durch ein kleines (oder vielleicht auch größeres?!) Lachfeuerwerk zu versüßen? Dann seid ihr wahrscheinlich mit dem Türchen vom 19. Dezember sehr gut bedient. Denn bei meinem heutigen Veröffentlichungswunsch handelt es sich um einen Schwank aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert, nämlich Die Frau des Kommissars (La femme du commissaire) von Maurice Hennequin.

Zum Inhalt
Monsieur Montbrisard liebäugelt mit dem Posten des Kommissars. Wie er nicht ohne stolz betont, sei er zwar kein Genie, doch habe er in seinem bisherigen Leben alles erreicht, was er wollte, und zwar völlig ohne fremde Hilfe. Seine attraktive Gattin Amélie dagegen glaubt an die Überzeugungskraft einflussreicher Fürsprecher und war in dieser Beziehung wohl auch nicht ganz untätig. Es ist daher wohl auch kein Zufall, dass Amélie kurz darauf einen Brief erhält, in der die heiß ersehnte Nennung ihres Gatten zum Kommissar bereits vorab mitgeteilt wird. Unterzeichnet wurde dieser Brief von einem gewissen Gaston, der ihr offenbar nicht ganz unbekannt ist. Zu diesem Zeitpunkt haben die Montbrisards auch Besuch von Henri Duvernet, dem früheren Bewohner ihrer Wohnung, der ein offenbar reges Interesse an einer gewissen Clotilde aus der darüber liegenden Wohnung zeigt. Es liegt nahe, dass der geneigte Zuschauer sich über jede Menge turbulenter Verwicklungen freuen darf.

Besetzung und Hintergrund
Die hier thematisierte TV-Aufzeichnung aus dem Jahre 1984 wurde vom WDR als Lustspielaufzeichnung vor Publikum produziert unter der Regie von Michael Günther, der zu diesem Zeitpunkt (neben anderen Projekten) durchaus einige französische Schwänke vergleichbarer Machart für das Fernsehen produzierte, und dies jeweils mit fulminanter Besetzung. Im vorliegenden Falle wirken z.B. mit: Heinz Schubert, Ursela Monn, Klaus Höhne, Simone Rethel, Claus Biederstaedt, Ilja Richter, Hans Hessling, Klaus Herm, Gerd Vespermann, Helmut Ahner, Barbara Fenner, Michael von Rospatt, Mick Werup.

Mit einer Veröffentlichung dieses Stücks könnte PIDAX einmal mehr ein gnadenloser Angriff auf die Lachmuskeln eingefleischter Volks- und Boulevardtheateranhänger gelingen.

Wer außer mir ebenfalls sehr neurigig auf dieses Stück ist, der möge bitte die Hand heben 8).





Dieser Beitrag ist Bestandteil meines großen Veröffentlichungs-Wunschs Adventskalenders 2017, d.h.: Vom 01. bis 24. Dezember 2017 poste ich täglich einen neuen Veröffentlichungswunsch. Eine Gesamtübersicht über sämtliche "Türchen" bzw. Veröffentlichungswünsche findet ihr hier: viewtopic.php?f=7&t=1738
Euer - LeMartin -

Antworten