Komödie „Drei Schlafzimmer“ am 05.06.2015 auf DVD

Antworten
Toughy
Moderator
Beiträge: 583
Registriert: 27.03.2008, 15:03

Komödie „Drei Schlafzimmer“ am 05.06.2015 auf DVD

Beitrag von Toughy » 02.04.2015, 08:03

Am 05.06.2015 wird die Komödie „Drei Schlafzimmer" in der Reihe Pidax Theater-Klassiker auf DVD veröffentlicht.

Das Stück des mehrfach preisgekrönten Engländers Sir Alan Ayckbourn, vom Economist zu Großbritanniens populärstem Gegenwartsdramatiker gekürt, ist ein humorvoller Blick auf die Ehemoral. Häusliche, zwischenmenschliche und amüsante Diskussionen, die finden dabei in verschiedenen Schlafzimmern parallel statt. In den jeweiligen Beziehungen wird bewusst aneinander vorbeigeredet, was beim Publikum für häufige Lachanfälle sorgt. In der gekonnten Inszenierung von Genreprofi Wolfgang Spier spielen so beliebte Darsteller wie Peter Schiff, Alice Treff, Harry Wüstenhagen, Simone Rethel oder Helmut Förnbacher. Eine weitere Zwerchfellattacke, die sich Komödienfans auf keinen Fall entgehen lassen sollten!

Bild

Nähere Infos gibt es unter diesem Link:

http://www.pidax-film.de/product_info.p ... cts_id=737

LeMartin
Beiträge: 364
Registriert: 15.11.2012, 16:38

Beitrag von LeMartin » 02.04.2015, 18:39

Auf diese Veröffentlichung freue ich mich schon wie ein Schnitzel; und das gilt auch für die ansonsten für den Juni vorangekündigten Veröffentlichungen im Bereich Theater-Klassiker :wink: .

Und wenn ich Smartys Foreneintrag vom 19.02. (siehe: viewtopic.php?t=522&start=30) richtig verstanden habe, geht es ja auch im Juli munter weiter in diesem Bereich, was mich natürlich ebenfalls riesig freut...
Euer - LeMartin -

LeMartin
Beiträge: 364
Registriert: 15.11.2012, 16:38

Beitrag von LeMartin » 08.09.2015, 21:14

Rezension von LeMartin:
Die Zutaten: Vier Ehepaare und drei Schlafzimmer, wobei diese Schlafzimmer - anders als im normalen Leben - nicht als Hort des Rückzugs oder der trauten Zweisamkeit fungieren, sondern vorwiegend als Zeugnisse abgekühlter Leidenschaften: Da wären Ernest und Delia (Peter Schiff & Alice Treff), die sich wie das sprichwörtliche alte Ehepaar aus dem Bilderbuch verhalten. Da wäre Nick (Harry Wüstenhagen), der zwar einen Hexenschuss (bzw. seine eingeschränkte Bewegungsfreiheit) als Entschuldigung vorbringen könnte, aber der Zuschauer ahnt bereits, dass er seiner Frau Jane (Almuth Eggert) unter normalen Umständen nur unwesentlich mehr Temperament entgegen brächte und da sind schließlich Malcolmund Kate (Joachim Kerzel & Elke Aberle), die sich zwar immer noch kleine Streiche spielen (also auf den ersten Blick dem Motto "Was sich liebt, das neckt sich!" frönen); Malcolms wahre Leidenschaft gilt jedoch offenbar seinen (leider erfolglosen!) Bemühungen als Heimwerker.

Im Mittelpunkt stehen aber letztlich Trevor und Susanne (Helmut Förnbacher & Joseline Gassen), die ihre Streitigkeiten offenbar überall (nur nicht im eigenen Schlafzimmer) austragen, sich also zunächst im Schlafzimmer von Malcolm und Kate (anlässlich einer Party) mal wieder in Wolle kriegen und dann mal in diesem, mal in jenem Schlafzimmer als Trostsuchende auflaufen. Mit einer beachtlichen Mischung aus infantiler Hilflosigkeit und bemerkenswerter Imunität gegenüber jeglichem Wink mit dem Zaunpfahl bringen die beiden nicht nur die Besitzer der drei Schlafzimmer zur Verzweiflung, sondern auch den Stein der Handlung ins Rollen.

Figurenzeichnung und Dialoge wirken durchweg sehr fein beobachtet; gerade die Banalität (und die damit einhergehende Absurdität) mancher Unterhaltungen beinhaltet hierbei eine sehr subtile (und vielleicht gerade deshalb auch durchaus interessante) Form von Komik.

Dennoch hätte die erste Halbzeit für meinen Geschmack doch etwas mehr Tempo vertragen können. Dafür gesellen sich In der zweiten Hälfte zu den stillen Schmunzlern auch lautstarke Lacher über handfeste Pointen - und insofern ist sicherlich für jeden etwas dabei.
Gut vorstellen könnte ich mir außerdem, dass dieses Stück auch bei mehrmaligem Ansehen noch genug Potenzial bietet, um weitere reizvolle Details zu entdecken.

Von mir 8 von 10 Punkten. Und noch ein Wort zum Autor: Aus der Feder von Alan Ayckbourn stammt u.a. auch das Stück Halbe Wahrheiten. Hiervon gibt es eine wunderbare Inszenierung (ebenfalls von der Komödie am Kurfürstendamm) mit der Besetzung Thomas Fritsch, Olivia Silhavy, Anaid Iplicijan und Herbert Bötticher. Dies wäre übrigens eine Produktion, der ich die vollen 10 Punkte geben würde. Vielleicht ja was für PIDAX?
Euer - LeMartin -

Antworten