Preußische Nacht (1981; Oswald Döpke)

Hier geht es um rare Einzelstücke oder auch Mehrteiler der Fernsehproduktion!
Antworten
Western5
Beiträge: 368
Registriert: 19.09.2013, 11:39

Preußische Nacht (1981; Oswald Döpke)

Beitrag von Western5 » 05.05.2021, 01:07

Auch dies ein sehr interessantes historisches Fernsehspiel. Regie führte Oswald Döpke, einer der profiliertesten deutschen Fernsehregisseure.

Kurz zum Inhalt: Der Preußenkönig Friedrich der Große liegt im Sterben, es ist die Nacht seines Todes. Im Wahn ruft er nach seiner Gemahlin Christine, von der er schon lange entfremdet ist. Sie erhört den Ruf des Sterbenden und es entspinnt sich nun ein langes Gespräch unter den Eheleuten, in dessen Verlauf sie einiges übereinander erfahren, was ihnen nicht bewusst war. Christine beginnt die Motivation hinter den bisweilen kalten und zynischen politischen Handlungen ihres Gatten nachzuvollziehen, Friedrich erkennt, dass seine Frau ihn stets geliebt hat, was er nicht imstande war zu erkennen...

Die Besetzung ist, wie fast immer, großartig: die Hauptrollen spielen Gerd Böckmann und die wunderbare Cordula Trantow, des weiteren Alf Marholm, Manfred Zapatka, Hans-Günter Martens, Sabine van Maydell sowie Hans Hessling in einer interessanten Rolle als Hans Joachim Zieten, General der Kavallerie und herausragender Truppenführer, dem Friedrich viele seiner militärischen Erfolge verdankte. Zieten war ein fast unverwüstlicher, vollkommen verlässlicher Haudegen und väterlicher Freund des Königs, einer seiner engsten Vertrauten und einer der ganz wenigen, von denen sich der König etwas sagen ließ.

Man könnte wehmütig werden, wenn man sieht, wie viele Fernsehfilme auf hohem Niveau das Fernsehen früher produziert hat, und wie viel historisch-politische Einsicht und Menschlichkeit dort hineingeflossen sind. Das meiste, was wir heute haben, ist klischeebeladener Kitsch.

Antworten