Jason King

Stahlnetz
Beiträge: 19
Registriert: 09.04.2008, 15:22

Re: Jason King

Beitrag von Stahlnetz » 03.05.2020, 16:12

Berry hat geschrieben:
03.05.2020, 12:17
Richtig Stahlnetz, aber ich gebe zu bedenken, dass die Komplettbox von Koch Media mit den 13 unsynchronisierten Folgen bei Amazon und Ebay im gebrauchten Zustand für über 100 Euro angeboten wird. Jeder kann sich die Frage beantworten, ob trotz oder wegen der 13 unsynchronisierten Folgen der Angebotspreis so hoch ist. :wink:
Das günstigste Angebot für die englische Gesamtbox von "Jason King" (neu) liegt auf ebay derzeit bei 22,78 EUR plus 9,11 EUR Versandkosten. Die 13 deutsch synchronisierten Folgen (neu) Kosten bei der Pidax rund 20 EUR. Da wäre man also mit etwas über 50 EUR dabei, würde die Hälfte für neue Ware bezahlen, statt das Doppelte für gebraucht. Und hätte die gesamte Serie. So würde ich es jedenfalls machen, wenn mich auch die unsynchronisierten Folgen interessieren würden.

Ähnlich hatte ich es z.B. mit der Serie "Der Mann mit dem Koffer" gemacht. Da ich auch die anderen Folgen noch sehen wollte und mich interessierte, was bei den synchronisierten Folgen rausgeschnitten wurde, hatte ich mir zusätzlich zu den Scheiben der Pidax in England die komplette Originalserie bestellt.

Oder zusätzlich zu den gerade mal 26 deutschen Episoden von "Robin Hood" die komplette 143-teilige Serie. Da hatte ich vor einigen Jahren noch zu einem guten Preis die originalen britischen Network-Boxen schießen können. Die sind heute fast unbezahlbare Sammlerstücke. Wie auch das 4-teilige Boxset von "Rin-Tin-Tin" aus den USA, mit den 65 colorierten und restaurierten Folgen der Originalserie.

Ich habe auch die komplette Serie "Sprung aus den Wolken" (Ripcord), "Abenteuer unter Wasser" (Sea Hunt) und diverse andere Klassiker, die es hierzulande leider noch nicht gibt, als Originalfassung in meinem DVD-Archiv stehen. Ich habe also absolut nichts gegen den Originalton; ich liebe aber auch die alten Synchros über alles. Und weil das so ist, bin ich es auch seit vielen Jahren gewohnt, meine Lieblingsserien oftmals doppelt kaufen zu müssen. Man gönnt sich ja sonst keinen anderen Spleen... :lol:
Zuletzt geändert von Stahlnetz am 03.05.2020, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann

Achim
Beiträge: 173
Registriert: 03.07.2014, 15:38

Re: Jason King

Beitrag von Achim » 03.05.2020, 17:37

Berry hat geschrieben:
03.05.2020, 15:47
Achim hat geschrieben:
03.05.2020, 14:22
Ich persönlich glaube, dass die unsynchronisierten Folgen bestimmt einen Bruchteil des Sammlerpreises ausmachen, aber eben nur einen Bruchteil. Es ist halt ein Sammlerpreis, für den es manchmal rationale Gründe gibt, häufig aber einfach auch nur willkürlich entstanden ist. Die alte englische Ausgabe kostet auch das vierfache der Neuauflage, die Sprache spielt dabei allerdings überhaupt keine Rolle, da beide in englisch sind. Die alte Koch-Media Edition berührt halt die Sammlerherzen, sehr schöne Aufmachung, relativ niedrige Auflage und noch ein paar Sammler-Postkarten als Zugabe und schon bewegen sich die Preise nach oben.
Ich denke es geht den Sammlern vorwiegend um die Filme, nicht um die Box, da das Cover der Pidax Box identisch ist mit dem der Koch Media Komplettbox. Es ist eben etwas anderes ob man eine komplette Serie hat oder nur die Hälfte der Filme. Da spielt synchronisiert oder nicht synchronisiert keine entscheidende Rolle. Ein richtiger Liebhaber der Serie will es komplett.
Die meisten Sammler, die ich kenne (es gibt übrigens nicht so viele wie man denkt) schmücken ihre Sammlung gerne mit dem "Exquisiten" dem "Seltenen" und auch dem "Teueren". Wenn es nur um die Filme ginge, könnte man auch alles irgendwie privat zusammenkopieren. Sammler, die ich kenne, machen so etwas aber eher nicht. Die sind heiß auf besondere Ausgaben (Digipacks, Schuber, Mediabooks, Steelbooks, viele Kimmicks). Das ist das was sie haben wollen. Einen Kriegsfilm in einer Munitionskiste, Sex and the City im Schminkkoffer, Dexter in einer Plastikbüste, Breaking Bad im Fass, Emergency im Medikamentenschrank oder Quincy im Verbandskasten und so weiter und so fort. Da geht es doch nicht um den Film, da geht es einfach um das "Elitäre". Ein Beispiel wären auch die Mediabooks von Doctor Who.
Die Komplettbox von "Sonne, Wein und harte Nüsse" kostet "Neu" derzeit ein halbes Vermögen, die Einzelstaffeln bekommt man zusammen für knapp 20 Euro. Da geht es doch nicht um den Inhalt, beim Sammeln sind ganz andere Faktoren zu berücksichtigen.
Ich sammle mein ganzes Leben schon irgendwelches Zeugs, jetzt im Herbst meines Lebens habe ich so viel Exponate, ich könnte ganze Museen mit bestücken und ich weis daher auch, wie richtige Sammler ticken und kenne auch meine Macken ziemlich genau.

Übrigens, fast alle Sammler beenden ganz schnell ihre Sammelleidenschaft, wenn ihnen ein Licht aufgeht, wie schnell ihre 40qm-Wohnung voll wird, (eigentlich reicht es schon, wenn deren Lebenspartner das merken). Bei räumlicher Begrenzung sollte man eher Goldmünzen oder Rolex-Uhren sammeln, da wird die Küche nicht so schnell voll damit.

Es gibt einen riesigen Unterschied zwischen "must have" und "to use".
Die Neuausgabe von Jason King ist nichts, was man unbedingt haben muss als Sammler, das sieht man sich an und gut ist. Wer mehr sehen will, der kauft sich noch die englische Ausgabe dazu, wer aber ein Sammler ist, der kauft sich die Erstausgabe in "mint" oder "OVP" von Koch Media, mag sie kosten, was sie will.

Wie "Stahlnetz" schon schrieb, wer nur auf die Filme steht, der kauft sich auch mal die fremdsprachigen Ausgaben. Das sehe ich jetzt aber nicht als besondere Sammel-Leidenschaft sondern eher als puristische Freude am Film. Die ganz harten Sammler haben eh' schon fast alles im Schrank stehen, für die sind Neuausgaben sowieso meist unwichtig. Was sollte daran noch sammelwürdig sein? Nur Erstausgaben zählen oder Neuausgaben mit Mehrwert (z.B. DVD zu Bluray). Ansonsten möchte man doch die alten Digipacks mit Schuber und Booklet besitzen. Ob bei der Neuausgabe von Jason King da jetzt die engl. Episoden enthalten sind oder nicht, welchen echten Sammler interessiert denn das? Die wollen doch nur die Erstausgabe.

Bei "Lucky Linda" sähe das jetzt wieder etwas anders aus: käme da eine Neuausgabe mit den vier noch unsynchronisierten Folgen auf den Markt, vielleicht sogar noch mit Booklet in einem Mediabook, da würden sicherlich einige mehr zuschlagen. Das wäre dann der Mehrwert für den Sammler.

Nun Sammeln ist eben nicht gleich Sammeln, DVD-Titel mit 111-333 Stück zeigen allerdings, wie klein der Sammlermarkt für diese Medium tatsächlich ist. Alle anderen sind doch nur Käufer, bei denen sich so manches über die Zeit im Regal ansammelt. :wink:

Berry
Beiträge: 324
Registriert: 21.09.2010, 10:55

Re: Jason King

Beitrag von Berry » 03.05.2020, 20:15

Achim, so eine ähnliche Diskussion hatten wir auch schon bei Tarzan (Ron Ely). Wie bei Jason King hatte ich auch da moniert, dass die unsynchronisierten Folgen nicht dabei sind. Mir geht es nicht um seltene Sammlerstücke, sondern einfach nur darum bestimmte Serien komplett zu haben. Außerdem finde ich es nicht gut, dass in Deutschland (fast) alles synchronisiert sein muss. Deshalb freut es mich, dass bei Simon Templar einige unsynchronisierte Folgen dabei sind.

Stahlnetz
Beiträge: 19
Registriert: 09.04.2008, 15:22

Re: Jason King

Beitrag von Stahlnetz » 04.05.2020, 12:11

Berry hat geschrieben:
03.05.2020, 20:15
Achim, so eine ähnliche Diskussion hatten wir auch schon bei Tarzan (Ron Ely). Wie bei Jason King hatte ich auch da moniert, dass die unsynchronisierten Folgen nicht dabei sind. Mir geht es nicht um seltene Sammlerstücke, sondern einfach nur darum bestimmte Serien komplett zu haben. Außerdem finde ich es nicht gut, dass in Deutschland (fast) alles synchronisiert sein muss. Deshalb freut es mich, dass bei Simon Templar einige unsynchronisierte Folgen dabei sind.
Diese Diskussion wird unter den nostalgischen Serienfans ja praktisch schon seit etwa Mitte der 2000er Jahre nahezu als Dauerschleife in allen entsprechenden Foren geführt. :)

Verständlich, denn als seinerzeit statt nur Filme zunehmend auch Serien das DVD-Angebot ergänzten, zeigte sich rasch, daß die Fans auch in dem Bereich höchst unterschiedliche Vorlieben pflegen und ihre Wünsche natürlich auch artikulieren. Doch jene Vielfalt kann ein Label oftmals gar nicht in einer DVD-VÖ berücksichtigen, sei es aus technischen, lizenzrechtlichen oder finanziellen Gründen. Sollten wir daher nicht lieber dankbar sein, daß wir über die Jahre nun schon so viele wunderschöne Titel in unsere DVD-Archive aufnehmen konnten? Bei vielen von denen hätten wir anfangs doch nicht mal über ein Erscheinen zu träumen gewagt; inzwischen aber sind sie für uns längst zur Selbstverständlichkeit avanciert beim Blick in unsere DVD-Vitrinen und Regale.
Achim hat geschrieben:
03.05.2020, 17:37
Nun Sammeln ist eben nicht gleich Sammeln, DVD-Titel mit 111-333 Stück zeigen allerdings, wie klein der Sammlermarkt für diese Medium tatsächlich ist. Alle anderen sind doch nur Käufer, bei denen sich so manches über die Zeit im Regal ansammelt. :wink:
Aber der Mensch ist vom Wesen her bekanntlich seit Urzeiten ein Sammler und Jäger. :D Doch was Du in Deiner Definition so trefflich beschrieben hast, sind aus meiner Sicht eher die fast schon besessenen Hardcore-Sammler. Ganz so eng würde ich die Definition der Sammelleidenschaft daher gar nicht fassen wollen, denn auch sie hat unglaublich viele Facetten. Ich würde jeden TV-Nostalgiker als Sammler bezeichnen, der den Silberlingen erlegen ist, ob nun individuell die Synchron- oder die Originalfassungen favorisiert, die Scheiben auf dem deutschen Markt und / oder in Übersee gekauft werden, das DVD-Archiv offen in Vitrinen ausgestellt die Augen erfreut oder es versteckt im Schrank lagert. Und für die Label dürften wir wohl alle "nur" Käufer sein, denn davon leben sie... und sichern uns das nächste DVD-Projekt. 8)
Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann

Achim
Beiträge: 173
Registriert: 03.07.2014, 15:38

Re: Jason King

Beitrag von Achim » 04.05.2020, 13:02

Stahlnetz hat geschrieben:
04.05.2020, 12:11

Doch was Du in Deiner Definition so trefflich beschrieben hast, sind aus meiner Sicht eher die fast schon besessenen Hardcore-Sammler.
@Stahlnetz
Den Begriff "Hardcore-Sammler" in Verbindung mit Filmen vermeide ich lieber, da er leicht missverstanden werden kann. :mrgreen:

Stahlnetz
Beiträge: 19
Registriert: 09.04.2008, 15:22

Re: Jason King

Beitrag von Stahlnetz » 04.05.2020, 22:18

Achim hat geschrieben:
04.05.2020, 13:02
@Stahlnetz
Den Begriff "Hardcore-Sammler" in Verbindung mit Filmen vermeide ich lieber, da er leicht missverstanden werden kann. :mrgreen:
Oh ja, ein Schelm, wer da jetzt vielleicht an "nicht jugendfrei" denkt. Nein, das Hardcore in diesem Kontext stand natürlich für "zum harten Kern gehörend"... :oops:
Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann

Berry
Beiträge: 324
Registriert: 21.09.2010, 10:55

Re: Jason King

Beitrag von Berry » 05.05.2020, 14:07

Stahlnetz hat geschrieben:
04.05.2020, 12:11
Sollten wir daher nicht lieber dankbar sein, daß wir über die Jahre nun schon so viele wunderschöne Titel in unsere DVD-Archive aufnehmen konnten? Bei vielen von denen hätten wir anfangs doch nicht mal über ein Erscheinen zu träumen gewagt; inzwischen aber sind sie für uns längst zur Selbstverständlichkeit avanciert beim Blick in unsere DVD-Vitrinen und Regale.
Stahlnetz, natürlich bin ich Pidax auch für die Veröffentlichungen dankbar. Ich kann gut verstehen, dass gesagt wird, die Untertitelung ganzer Folgen ist heutzutage zu teuer.
Ich bin aber auch dankbar, dass Koch Media damals das Risiko eingegangen ist, die Hälfte der Folgen unsynchronisiert zu veröffentlichen. So eine Veröffentlichung war auch 2005 nicht selbstverständlich.

Antworten