"Der Antiquitätenjäger" (Alain Delon) und "Der Schocker"

Antworten
Achim
Beiträge: 143
Registriert: 03.07.2014, 15:38

"Der Antiquitätenjäger" (Alain Delon) und "Der Schocker"

Beitrag von Achim » 05.05.2020, 13:51

Schön, dass Pidax demnächst den Film "Der Antiquitätenjäger" mit Alain Delon veröffentlicht. Ich möchte daher an dieser Stelle noch einmal auf meinen Beitrag hinweisen, den ich vor einem Jahr in diesem Forum geschrieben habe. (Siehe unten)

Weshalb kein Label den Film "Der Schocker" in Deutschland auf DVD/BR veröffentlicht bleibt mir ein Rätsel. Der einzige logische Grund wäre vielleicht ein Rechteproblem, alles andere ist für mich jedenfalls nicht nachvollziehbar. :?

?Beitrag von Achim » 11.05.2019, 17:44

Der Schocker - (alt. Titel: Der Preis für ein Leben) ist ein fr/it. Psychothriller aus dem Jahre 1973 mit Alain Delon.
Originaltitel: "Traitement de Choc".
So weit mir bekannt ist, wurde der Film bisher nicht auf DVD/BD veröffentlicht, obwohl es eine deutsche Synchronisation dafür gibt.

Die Handlung im Groben: (Quelle: Wikipedia)

Um dem Älterwerden entgegenzuwirken, begibt sich die 38-jährige Hélène Masson in die Behandlung von Dr. Devilers. In einer Kurklinik am Meer führt er bei ihr die Frischzellentherapie durch, von der bereits viele seiner wohlhabenden Patienten profitieren. Hélène freundet sich mit einem Mitpatienten, dem schwulen Gérôme, an. Eines abends warnt er Hélène vor der Therapie. Sie mache süchtig, meint er.

Am nächsten Morgen wird er tot auf den Klippen gefunden. Hélène ist durch den Vorfall niedergeschlagen, reist aber dennoch nicht ab, wie es Gérôme ihr vor seinem Tod geraten hat. Ein vorzeitiger Abbruch der Therapie sei gesundheitsschädlich, sagen die Ärzte.

Als sie wiederholt feststellt, dass portugiesische Angestellte der Klinik ohne erkennbaren Grund ohnmächtig werden, beginnt sie mit Hintergrundrecherchen. Das bleibt auch Dr. Devilers nicht verborgen, der daraufhin seiner misstrauischen Patientin besondere Zuwendung zuteilwerden lässt. Hélène und Devilers beginnen eine sexuelle Beziehung. Hélène nutzt die Liaison, um die Akten in Devilers’ Büro zu sichten, als er schläft. Um einem der offenbar erkrankten Gastarbeiter (Manoel) zur Flucht zu verhelfen, sucht sie ihn in seinem Zimmer auf, wo sie aus einem Versteck heraus beobachtet, wie ein Arzt und ein Pfleger der Klinik den bewusstlosen jungen Mann einer Behandlung unterziehen.

Ihre anschließenden Fluchtversuche werden sabotiert. Ihr Auto ist plötzlich fahruntauglich, die Telefonleitungen sind angeblich defekt. In einem letzten aufschlussreichen Gespräch klärt Devilers seine Patientin in vollem Umfang über seine Methoden auf. Manoels Leiche hängt in einem der Laborräume, die Organe wurden ihm entnommen. Hieraus wird das Serum für die Frischzellentherapie hergestellt. Hélène ist entsetzt und ersticht ihren behandelnden Arzt mit einem Skalpell.

Nach der Vernehmung durch einen Kriminalpolizisten, der keinerlei Hinweise auf illegale Methoden in der Klinik feststellen kann, gesteht dieser Hélène gegenüber, dass auch er regelmäßiger Patient der Klinik ist und dies auch bleiben möchte.

Achim
Beiträge: 143
Registriert: 03.07.2014, 15:38

Re: "Der Antiquitätenjäger" (Alain Delon) und "Der Schocker"

Beitrag von Achim » 14.05.2020, 12:46

Nachtrag:
Wie ich eben gesehen habe kommt im August auch noch "Der Zigeuner" aus dem Jahre 1975 mit Alain Delon in der Hauptrolle. "Der Schocker" würde jetzt aber tatsächlich zusammen mit dem Zigeuner und dem Antiquitätensammler den Sommer 2020 super abrunden. :mrgreen:

Belmondo-Fan
Beiträge: 12
Registriert: 10.07.2020, 03:09

Re: "Der Antiquitätenjäger" (Alain Delon) und "Der Schocker"

Beitrag von Belmondo-Fan » 26.07.2020, 15:54

Bei ALAIN DELON besteht noch sehr viel Nachholbedarf hier.
Fabelhaft wäre eine deutsche VÖ von FLIC STORY (Der Bulle und der Killer) von 1975, mit Jean-Louis Trintignant, Regie Jacques Deray.
Überhaupt verstehe ich nicht wieso Deray-Filme (nicht nur mit Delon) so stiefmütterlich behandelt werden - es gibt noch immer keinen BORSALINO, keinen BORSALINO & CO, und keine LE GANG dvd in Deutschland. Ebenso "Der Teddybär" und "Un crime" aus den 90ern.
Den Lino-Ventura-Film "Die Haut des Anderen / Netz der Angst" von Deray ebenfalls nicht.
Ganz besonders wünsche ich mir auch eine deutsche VÖ für Deray's "Un homme est mort" (Brutale Schatten)

Smarty
Site Admin
Beiträge: 1048
Registriert: 27.11.2006, 18:39

Re: "Der Antiquitätenjäger" (Alain Delon) und "Der Schocker"

Beitrag von Smarty » 27.07.2020, 11:39

"Stiefmütterliches Behandeln" ist zu 99% keine Frage von Blödheit der Verlage, sondern von Rechteproblemen, die aus vielfältigen Gründen auftreten können.

Belmondo-Fan
Beiträge: 12
Registriert: 10.07.2020, 03:09

Re: "Der Antiquitätenjäger" (Alain Delon) und "Der Schocker"

Beitrag von Belmondo-Fan » 27.07.2020, 15:02

Schon klar und geht auch keinesfalls gegen PIDAX, bittesehr!
Dennoch ist es leider bei Deray-Filmen so, ich vergaß auch seinen Delon-Film "Doucement les Basses" zu erwähnen der nichtmal in Frankreich zu haben ist.

Smarty
Site Admin
Beiträge: 1048
Registriert: 27.11.2006, 18:39

Re: "Der Antiquitätenjäger" (Alain Delon) und "Der Schocker"

Beitrag von Smarty » 28.07.2020, 10:24

So eine Häufung ist dann immer ein Indiz dafür, dass diese Produktionen in ihrer Gesamtheit rechtlich irgendwo blockiert sind. Sonst hätte sich längst ein Label der Filme angenommen - es ist ja schließlich Geld damit zu verdienen.

Belmondo-Fan
Beiträge: 12
Registriert: 10.07.2020, 03:09

Re: "Der Antiquitätenjäger" (Alain Delon) und "Der Schocker"

Beitrag von Belmondo-Fan » 28.07.2020, 21:58

Leider wird es so sein. Ein Jammer daß irgendwelche knauserigen Bürokraten mit null Sinn für Filmkunst aber umso mehr für Kohle darüber entscheiden was 'man' sehen darf und was nicht. Wird im Falle Delon und einem seiner Stamm-Regisseure Deray ja ersichtlich.

Ich möchte hier auch noch gerne den Film JEFF, gedreht 1968 und sogar von Delon selbst produziert, erwähnen. Vertrieb war W7-Arts.
Auch dieser ist nichtmal in Frankreich erhältlich, in D kursiert er als Bootleg wie jeder wissen dürfte. Das ist immerhin besser als nichts aber trotzdem ein Jammer, denn es gibt keine original Sprache, und sowohl Bildformat als auch Länge dürften beschnitten sein.

An mir würde Pidax damit allemal Geld verdienen, denn obwohl ich diese Filme alle bereits in Frankreich gekauft habe, soweit erhältlich, kaufe ich sie natürlich auch hier.
Und ich betone nochmals daß ich keine Kritik an Pidax üben wollte, im Gegenteil es ist ein Segen daß es euch gibt!

Smarty
Site Admin
Beiträge: 1048
Registriert: 27.11.2006, 18:39

Re: "Der Antiquitätenjäger" (Alain Delon) und "Der Schocker"

Beitrag von Smarty » 03.08.2020, 12:45

Ich hatte das auch gar nicht als Kritik an uns verstanden. Ich stelle die Gründe für so was nur immer gern klar, man hat da von außen ja meist nicht diesen Einblick. Es sind auch nicht immer Bürokraten, die da entscheiden, meist sind es zwei oder mehrere Parteien, die sich nicht einigen oder wo eine Einigung incl. Aufarbeitung der rechtlichen Situation auch so viele Kosten verursachen würde, dass am Ende Minus übrigbliebe. Dafür arbeitet niemand.

Belmondo-Fan
Beiträge: 12
Registriert: 10.07.2020, 03:09

Re: "Der Antiquitätenjäger" (Alain Delon) und "Der Schocker"

Beitrag von Belmondo-Fan » 05.08.2020, 04:26

Gut, dann sind wir uns ja einig :)
Und es ist verständlich daß es Mißstimmigkeiten gibt, aber hier geht es nunmal um FILME, und nicht um irgendwelche gewöhnlichen Franchises oder Lizenzen. Das sollten sich die Querköpfe mal klar machen.

Es gibt Unmengen von Filmen die (wieder) veröfentlicht werden sollten. Mir fällt jeden Tag ein weiterer ein -
zum Beispiel "TÜRKISCHE FRÜCHTE" mit Rutger Hauer, Regie von Verhoeven.
Vor rund 10 Jahren bei einem Kleinlabel erschienen, von mir in einem Supermarkt zum Spottpreis entdeckt. Dann dummerweise verliehen und nie mehr wiederbekommen. Mittlerweile wird der Film zu absoluten Spinnerpreisen angeboten, lächerlich.
Zum Glück verstehe ich französisch und habe mir eine solche Version neulich für 13,- neu gekauft.

Antworten